Wenn ich erzähle, dass ich Kontaktjongliere, werde ich oft mit großen fragenden Augen angesehen. Was ist denn das? Diese Form der Jonglage ist noch wenig verbreitet, aber bei denen die sie ausüben ganz besonders heiß geliebt.

Eine oder mehrere Glaskugeln werden schwebend, rollend über den Körper, durch den Raum bewegt – mit viel Liebe zum Detail, sieht die Kontaktjonglage wunderbar einfach und zauberhaft aus.

Sich mit dem Erlernen dieser Kunst zu beschäftigen ist zum Einen ein purer Gewinn für Körper und Geist – zum Anderen aber auch eine kleine Geduldsprobe. Kleine Tricks lassen sich recht schnell einüben, das Rollen auf dem Körper und auch die Feinheit in den Bewegungen braucht aber einfach Zeit. Und genau das ist es, was mich so sehr an der Kontaktjonglage fasziniert. Auch nach Jahren des Übens kommen immer wieder neue Erfolge, Aha-Momente und Flow-Erlebnisse hinzu.

Wenn auch du die Kontaktjonglage erlernen möchtest, kannst du dich entweder auf meinem Youtube-Kanal umsehen und einfach schon mal alleine los legen oder du kannst mal sehen, ob in deiner Nähe eine Jonglier-Convention statt findet, bei der du vielleicht einen Workshop besuchen kannst. Es gibt auch einige Bücher und schöne Webseiten zur Kontaktjonglage, die ich dir hier mal aufliste:

Die Kunst der Kontaktjonglage (Björn Böttcher) – auch Multiball-Kontaktjonglage

Kontaktjonglage (Anke Braun) –  von mir 🙂

www.kontaktjonglage.de

Für mich ist es ein Herzenshobby mit vielen guten Nebeneffekten, wie Entspannung, mehr Körpergefühl, Magie im Alltag und zusätzlich ist die Jonglage ein echter Menschen-Zusammenbringer!