Wir haben einen riesigen Berg vor uns, fühlen uns schwer ums Herz, sehen alles vernebelt, möchten im Erdboden versinken, ziehen uns in unser Schneckenhaus zurück, haben Last auf den Schultern oder liegen am Boden. Unser Herz ist von einem Panzer umschlossen oder in unserem Bauch liegt es schwer wie ein Stein.

In unserer Sprache spiegeln sich ganz klar die Bilder wieder, die wir zu unseren Gefühlen in uns tragen. Wir machen uns im Alltag keine Gedanken darüber, aber wenn wir mal genauer „hinhören“ wie wir unser Empfinden oder unseren Allgemeinzustand beschreiben, können wir ganz viel Potential darin erkennen. Genau diese Bilder sind nämlich unser Wegweiser, zu den Stellen der blockierten Energie, den Themen die nicht bearbeitet, sondern vielleicht nur „runtergeschluckt“ wurden.

Es ist eben nicht nur unser Gehirn, das Erinnerungen speichert, sondern auch unser Körpergewebe, jede Zelle hat ein „Gedächtnis“, wie die Epigenetik heute weiß.

Seit meiner Kindheit bin ich sehr feinfühlig und spüre diese „Bilder“ in Gesprächen mit anderen ganz stark. Bis vor einem Jahr wusste ich nur nicht, was ich damit anfangen sollte. Eine Trennung von dem Papa meines Kindes während meiner Schwangerschaft, lies mein Herz zu Stein werden. Ich wurde fast wahnsinnig, wenn jemand etwas von mir wollte, oder ich in irgendeiner Weise auf Herzebene kommunizieren sollte. Umarmungen empfand ich fast als schmerzhaft. Nach einiger Zeit fing ich intuitiv an, mich auf die Bilder meines Herzens einzulassen, sie aktiv hervorzuholen und zuzulassen. So habe ich sie in meiner Vorstellung immer wieder verändert, schmelzen lassen, aufgeklopft oder abfließen lassen. Ich habe also mit ihnen gespielt und nach und nach spürte ich, wie ich freier wurde. Wie ich wieder Nähe zulassen konnte. Der Grundstein war gelegt. Seither habe ich auch meine Krankheiten und Kindheitsthemen auf diese Weise hervorgeholt, zugelassen und gelöst. Vor kurzem bin ich auf ein Buch gestoßen, dass genau diese Technik beschreibt. Emotionale Köperarbeit / Körpertherapie, ist der Name dafür.

Oh wow, dachte ich. Es gibt also noch mehr Menschen, die so arbeiten und Hilfe dadurch erfahren.

Emotionale Körperarbeit sieht für jeden individuell anders aus.

So findet man auf diese Weise vielleicht zum ersten Mal Worte für Wahrnehmungen im Körper und es entsteht eine neue, bewusste Verbindung zwischen dem Denken und dem Körper. Vielleicht findet sich ein spontanes Ritual, um eine schmerzhafte Situation aus der Vergangenheit heilen zu lassen. Oder es öffnet sich eine Tür zu vergessenen Gefühlen.
Das Wichtige dabei ist, einen geschützten Rahmen zu schaffen, indem die neue Art der Wahrnehmung auftauchen kann, angenommen werden darf und gezielt in einer positiven Weise verändert oder aufgelöst werden kann.

In diesem Moment, in dem ich das hier schreibe, fühle ich mich von wohliger Wärme umgeben. Es ist das tiefe Vertrauen, dass dies ein Weg ist, der vielen Menschen helfen kann und meiner Seele so sehr entspricht.

Mit ganzem Herzen

Anke

 

 

One thought on “Emotionale Körperarbeit

  1. Das hört sich wahnsinnig gut an, was du anbietest!
    Ähnliche Erfahrungen habe ich auch gemacht und mache sie immer noch – ich wünsche dir weiterhin ganz viel Herz bei deiner Arbeit und vielleicht komme ich mal in deinen Genuss – wer weiß 🙂
    Liebe Grüße Lio

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s