Die Menschen kommen zu mir und erzählen mir von ihren täglichen Bauchschmerzen, ihrem hohen Blutdruck, den schlechten Blutwerten, von seelischen Schmerzen, einer ständigen Bedrücktheit, Dauerstress, Panikattacken und Zornausbrüchen ihren Kindern gegenüber. Die Liste ist lang und ich kann mich unheimlich gut in all diese Gefühle und Schmerzen einfühlen.

Ich möchte gerne helfen. Schon immer ist mein größter Wunsch, die Menschen auf ihren eigenen Heilungsweg zu führen.

Aber wie? Ich habe hunderte Lösungsansätze im Kopf. Doch bei jedem naturheil-kundlichen Vorschlag den ich machen möchte, kehre ich geistig wieder um. Ist das wirklich der richtige Ansatz für dieses Problem? Ich schaue meinem Gegenüber noch mal in die Augen. Ich sehe noch viel mehr. Möchte Vorschläge machen, zu mehr Selbstliebe, Freude am Leben, eine liebevolle Beschäftigung mit der Ernährung und dem eigenen Körper. Aber auch hier kehre ich wieder um. Ist mein Gegenüber gerade in der Position etwas davon anzunehmen oder wird es ihn noch mehr überfordern?

Am liebsten haben wir Menschen, mich eingeschlossen, dass wir zum Arzt gehen mit unseren Beschwerden und er sagt: “Sie haben dies und das und dagegen nehmen Sie jetzt folgendes Medikament und dann ist alles wieder gut.“

Klar, solche Fälle gibt es auch, aber viel häufiger versucht unser Körper uns einfach Signale zu geben, um uns in die richtige Richtung zu lenken. Unsere körperliche Intelligenz wird immer und immer wieder diese Signale in Formen von Krankheiten produzieren, bis unser Geist es verstanden hat. Bis wir bereit sind, Veränderungen zu unserem eigenen Wohle vorzunehmen. Das bedeutet, dass wir  erst schlimm und/oder lang genug leiden müssen, bis wir uns für den Weg öffnen, für uns selbst und unseren Heilungsweg einzustehen.

Hewf

Ich selbst bin immer noch auf genau diesem Weg und es kommt auch immer noch vor, dass mein Körper mir doch wieder Hilfssignale geben muss, damit ich zurück auf den richtigen Kurs komme. Was sich bei mir verändert hat ist, dass ich Dankbar bin für diese Signale in Form von Schmerzen, Unwohlsein oder Krankheit. Dann weiß ich, dass ich wieder mal irgendwo an eine Grenze gestoßen bin und etwas verändert oder bearbeitet werden will.


Doch wie kann ich nun anderen dabei helfen, auch den Kurs der Heilung anzusteuern? Ich habe da eine Inspiration im Kopf.

Ich möchte eine Plattform haben, zu der die Menschen kommen können, wenn sie bereit sind. Das heißt, wenn sie sich tatsächlich auf den Weg machen möchten. Ist das nämlich der Fall, sind sie offen für die große Reise zu sich selbst. Und dann möchte ich das Handwerkzeug dazu anbieten. Ihnen die Hand geben und zur Seite stehen.

Bis ich soweit bin, gehe ich weiter auf meiner eigenen Reise und nehme mit, was ich nur kann, um mein Herz mit Liebe, Verständnis und Wissen zu füllen und es zum richtigen Zeitpunkt weiterzugeben!

 

Viel Licht und Kraft für dich ❤

 

 

2 thoughts on “Hilfe suchend

  1. Liebe Anke, dieser Text hat mich so sehr berührt !
    Ich wünsche dir für deine Reise alles Gute, viel Liebe und Gottes Segen!
    Du bist ein besonderer Mensch und kannst ganz sicher für viele Menschen
    eine Hilfe und Bereicherung sein.
    Milka

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s